Bewerbung in Deutschland

Wie bewerbe ich mich in Deutschland nach dem Physikum?

 

Wer von Euch nach dem Physikum nach Deutschland wechseln will, hat einiges vor sich. Keine Sorge, es ist nicht kompliziert, es ist nur zeitaufwendig.

So solltet Ihr vorgehen:

  1. Sobald Ihr Euer Physikumszeugnis vom Sekretariat erhalten habt, kümmert Euch möglichst schnell darum, den Anerkennungsbescheid von Eurem Landesprüfungsamt (im Folgendem nur noch LPA) zu erhalten. Ihr müsst Euch am besten telefonisch beim LPA erkundigen, was für Unterlagen Sie von Euch haben wollen (Physikumszeugnis, Nachweise der drei Monate Krankenpflegepraktikum, vielleicht auch Abiturzeugnis etc.) und schickt diese dann per Post dort hin. Kümmert Euch wirklich schnell darum! Die LPA’S großer Bundesländer (z.B. und vor allem besonders NRW) brauchen teilweise sehr lange um Euch Euren Bescheid auszustellen. Welches LPA ist für Euch persönlich zuständig? Es ist das LPA des Bundeslandes, indem Ihr geboren wurdet, völlig egal welchen Wohnsitz Ihr mittlerweile habt.
  2. Nehmt Euch einige Blätter und setzt Euch an den PC. Auch das solltet Ihr möglichst schnell nach Eurem Physikum tun. Viele Unis verlangen, dass alle Bewerbungsunterlagen bis 15.7. bei ihnen in der Poststelle eingegangen sind. Lasst Euch also nicht zu viel Zeit, auch wenn man nach der ganzen Lernerei wirklich keine Lust hat sich wieder an den Schreibtisch zu setzen.
  3. Um genau zu wissen, welche Unis in Deutschland überhaupt Medizin anbieten, geht Ihr am Besten auf www.hochschulstart.de und öffnet dort das Bewerbungsmagazin (das ist dieses Heft, was man auch beim Arbeitsamt bekommt, sich zuschicken lassen kann oder man schaut es sich eben online an). Dann geht Ihr alphabetisch vor. Die erste Uni ist die Uni Aachen. Ihr gebt bei Google einfach „Bewerbung höheres Fachsemester Medizin Uni Aachen“ ein und macht das mit allen restlichen Unis auch. Meistens muss man auf den Websites der Unis dann noch ein bisschen rumklicken und suchen, bis man tatsächlich das gefunden hat, was man sucht.
  4. Die meisten Unis haben Online-Bewerbungsportale. Das heißt, Ihr füllt einfach aus, was sie von Euch wissen wollen, schickt die Bewerbung online ab und bekommt eine Bewerbernummer. Den Antrag müsst Ihr außerdem fast immer postalisch zur Uni schicken. Und jetzt aufpassen: Zusätzlich zu dem Antrag müsst Ihr ein paar Unterlagen mit schicken. Jede Uni verlangt andere Unterlagen von Euch. Einige wollen tatsächlich nur den LPA-Bescheid, andere das Abiturzeugnis, wieder andere noch dazu das Physikumszeugnis und eine Immatrikulationsbescheinigung und manche verlangen sogar einen Lebenslauf. Noch dazu solltet Ihr unbedingt darauf achten, ob beglaubigte Kopien verlangt werden!!! Ihr könnt natürlich auch einfach alles in beglaubigter Form hinschicken, aber Ihr werdet dann sehr schnell sehr viel Geld für Beglaubigungen los.
  5. Notiert Euch auf den Blättern die Ihr neben Euch liegen habt ALLES für JEDE Uni! Das bedeutet: Schreibt auf was für Unterlagen sie wollen und wohin alles geschickt werden soll, welche Bewerbernummer Ihr bekommen habt, und, und, und…. Glaubt mir, das kann später sehr nützlich sein!
  6. Ihr bekommt sehr oft Kontrollblätter von den Universitäten, die Ihr ausdrucken könnt. TUT DAS und heftet sie alle ordentlich ab. Auch das kann sehr nützlich werden.
  7. Wenn Ihr das alles mit allen Unis gemacht habt, habt Ihr das Schlimmste überstanden. Viele Unis haben Euch eine Bestätigungsemail gesendet, in der Eure Bewerbernummer verzeichnet ist. Sammelt diese E-Mails gesondert in einem Ordner, druckt sie Euch aus o.ä. Hebt sie auf jeden Fall gut auf. Mit der Bewebernummer kann man bei den Meisten dieser Unis im Internet seinen Bewerbungsstatus nachschauen. Das solltet Ihr ein paar Tage nachdem Ihr alles abgeschickt habt unbedingt tun. Dort ist nämlich aufgezeichnet, falls Ihr vergessen habt etwas dort hinzuschicken. Wahrscheinlicher ist es, dass Ihr bei den vielen Unis und Unterlagen etwas überseht, was die Uni von Euch haben will. Ihr bekommt meistens KEINE E-Mail oder Post, falls in der Bewerbung Unterlagen fehlen. Deswegen nutzt die Möglichkeit und schaut nach. Es passiert häufiger als man denkt.
  8. Glückwunsch! Wenn Ihr das alles gemacht habt, habt Ihr Euch erfolgreich in Deutschland beworben.

Jetzt aber noch ein paar nützliche Hinweise:

  • Quereinsteiger oder Hochschulortwechsler?
    An manchen Unis müsst Ihr angeben, ob Ihr Quereinsteiger oder Hochschulortwechsler seid. Meistens kann man das aber bei der Bewerbung selbst nachlesen. Solltet Ihr nichts finden, gebt “Quereinsteiger” an. Die wenigsten Unis sehen uns als Hochschulortwechsler.
  • Studium im Ausland, Auslandssemester?
    Das wollen ebenfalls viele Unis wissen: Haben sie ein Studium im Ausland angefangen oder sogar abgeschlossen? Wenn ja, war es mit dem Studienfach für das Sie sich bewerben fachverwandt o.ä.? Viele fragen sich immer, was man da letztendlich angeben soll. Die Antwort lautet JA. Ihr habt im Ausland studiert, das Fach hat auch etwas mit dem Fach zu tun, für das Ihr Euch gerade bewerbt. Und wie lange habt Ihr im Ausland studiert? Abzüglich der Semesterferien im Regelfall 20 Monate. Ansonsten müsst Ihr das natürlich anpassen 😉
  • München
    In München gibt es ab dem 5. Fachsemester ZWEI Universitäten, die Medizin anbieten! Das ist einmal die Ludwig-Maximilians-Universität und die Technische Universität München. Ihr müsst Euch bei Beiden separat bewerben.
  • Unis mit Modellstudiengang
    Aachen, Oldenburg, Hamburg und einige andere Unis bieten nur noch den Modellstudiengang an. Hier sieht es mit der Bewerbung etwas anders aus. In Oldenburg beispielsweise muss man sich zum 3. Semester bewerben. Man „verliert“ also ein Jahr. Aber auch das variiert von Uni zu Uni. Solltet Ihr auf deren Websites keine vernünftige Auskunft finden, ruft dort einfach an.
  • Wenn der LPA-Bescheid noch nicht da ist
    Falls Ihr soweit mit allen Bewerbungen fertig seid, Euer LPA-Bescheid aber noch nicht vorliegt, schickt Eure Bewerbung trotzdem schon ab! Vermerkt auf einem Zettel, dass Ihr den LPA-Bescheid fristgerecht (!!!) nachreichen werdet. Und dann schreibt Euch das natürlich auf Eure schlauen Zettel, auf denen alles steht, um nicht den Überblick zu verlieren.
  • Wenn ich mein Physikum erst in der Herbstprüfungsphase schaffe?
    Wenn Ihr Ende Juni Euer Physikum noch nicht haben solltet, schreibt trotzdem schon alle Bewerbungen und vermerkt wie oben bereits erwähnt mit einem Zettel, dass Ihr den LPA-Bescheid nachreichen werdet. Viele Unis verlangen aber leider schon alle Unterlagen zum 15.7. Manche räumen allerdings die Möglichkeit einer Nachreichfrist ein, die dann oft am 1.9. oder 15.9. endet. Da müsst Ihr Euch wie so oft selbst bei den Unis informieren.

 

Zum Schluss nur noch eines: Es ist nahezu unmöglich, sich an jeder Uni komplett richtig zu bewerben. Als Studenten aus dem deutschsprachigen Studiengang in Budapest sind wir immer noch eine kleine „Besonderheit“ die nicht wirklich in das Bewerbungsschema der Unis passt. Lasst also den Kopf nicht hängen! So ging es schon so Vielen vor Euch und so viele haben trotzdem einen Platz in Deutschland erhalten.

 

Viel Glück beim Bewerben,

Eure DSVS

(Vielen Dank an Ronja Eckert für die großartige Unterstützung!)