Studentenausweis und Melden

Liebe Kommilitonen,

dieser Artikel (Stand 12.06.2018) ist in Bearbeitung und leider noch nicht vollständig. Wir versprechen Euch, diesen Artikel bis zum Semesteranfang korrekt zu vervollständigen, damit Ihr keine Schwierigkeiten mit dem Melden und der Beantragung des Studentenausweises habt.

Aktuell (Stand 12.06.2018) sind seitens des deutschen Studentensekretariats (aufgrund einer Aktualisierung aller Semmelweis assoziierten Seiten) keine Informationen zur Beantragung des Studentenausweises vorhanden. Das Studentensekretariat bittet um Geduld und verspricht die Informationen in sehr naher Zukunft weiterzugeben.

Update 1 (30.08.2015): Jene Dokumente, die nicht durchgestrichen sind, konnten wir auftreiben. Vervollständigung folgt.

das Sekretariat hat Informationen zum Studentenausweis veröffentlicht, die ihr hier findet: Wichtige Informationen zur Beantragung des Studentenausweises.

Diese Informationen setzen sich aus den folgenden Info-Blättern zusammen:

Anmerkung zu Anlage 1a – Nr. 2 scheint zur Zeit auf eine Baustelle zu verweisen. Nehmt dann bitte Nr. 1 oder Nr. 3

Das Ganze wirkt erst mal umwerfend viel, ist aber nicht allzu kompliziert. Bitte lest Euch alle Unterlagen einmal durch, damit Ihr eine Ahnung habt, was zu tun ist.

Wir möchten Euch im Folgenden erklären, worauf Ihr achten müsst und wie das ganze aufgebaut ist.

// Dies gilt NICHT für Leute, die schon einen Studentenausweis haben, sondern nur für Neuanträge (Erstsemester!). Wenn Ihr Euren Studentenausweis aber verliert, müsst Ihr dieser Prozedur folgen!

// Studenten die sich nur ummelden müssen (Studenten aus Szeged, Pécs, anderen ungarische Städten), können ihre Registrationskarte mitnehmen und bekommen gleich eine “rote Registrationskarte” ausgestellt und einen neuen Studentenausweis beantragt.

Um noch irgendwelche Gerüchte aus dem Weg zu räumen: Ihr braucht den Studentenausweis für die Prüfungen NICHT. Ihr müsst Euch zwar in der Prüfung ausweisen, das macht Ihr aber mit dem sogenannten TE (Tanulmányi Értesitö), in dem Euer Bild klebt (Darüber erzählen wir Euch alles in der 2. DSVS Infoveranstaltung). Wir haben nochmal nachgefragt: Es ist der Uni im Prinzip egal ob Ihr den Ausweis beantragt habt oder nicht. Allerdings bringt der Ausweis natürlich die Vorteile wie ein billigeres Monats-/Semesterticket, Vergünstigungen oder sogar freien Eintritt an manchen Orten, Events oder Museen.

Was habt Ihr also zu tun?

Zum Erhalt des Studentenausweises habt Ihr zwei Anmeldungen zu absolvieren:

  1. Ihr müsst Euch in Ungarn melden (Schritt 1)
  2. Danach müsst Ihr den Studentenausweis beantragen (Schritt 2 und 3)

Das Melden in Ungarn

Genauso wie in Deutschland, müsst Ihr Euch auch in Ungarn melden. Ihr braucht dazu ALLE Unterlagen die Ihr in den Informationen findet. Das dürft Ihr erst mal zusammen suchen 🙂

Warum solltet ihr euch melden?

  1. Es kann vorkommen, dass ihr Euch in euerer Zeit in Budapest mit einem offiziellen Dokument ausweisen müsst, wo ihr wohnt. Dies kann z.B. vorkommen, wenn eure Straße kurzzeitig gesperrt wird, weil hochrangiger Staatsbesuch kommt (vor allem wenn Ihr in der Gegend des Parlaments wohnt), einzelne kleinere Bezirke aufgrund von Demos (sehr selten) gesperrt werden etc. Das offizielle Dokument, dass Ihr nach dem Melden bekommt (lakcímkártya) dient Euch in diesem Fall als Nachweis, dass Ihr in dem jeweiligen Gebiet wohnt und erlaubt es Euch dann in diesen Fällen, wieder in Eure Wohnung zu kommen.
  2. Solltet Ihr, aus welchen Gründen auch immer, doch in Budapest euer Studium beenden wollen/müssen, dann braucht Ihr zur Entgegennahme Eures Staatsexamens ein polizeiliches Führungszeugnis, das Ihr nur erhaltet, wenn Ihr gemeldet seid.

Folgende Dokumente braucht Ihr zum Melden

  1. Eine ungarische Studienbescheinigung (bekommt Ihr im Sekretariat),
  2. Euren Mietvertrag (auf englisch oder ungarisch),
  3. einen Kontoauszug (es scheint tatsächlich egal zu sein, ob es ein Auszug von einem deutschen oder ein ungarischen Konto ist),
  4. eine Karte mit der Ihr vor Ort die 1000 Forint Bearbeitungsgebühr bezahlen könnt.

Es gibt viele Studenten die kein ungarisches Konto haben. GERÜCHTEN zufolge konnten manche Studenten auch den Kontoauszug ihres deutschen Kontos vorzeigen – aber auch hier musste der Mindestbetrag von 300.000 HUF (Entspricht ca. €1060,-) nachweisbar sein. Bald werden wir Euch eine Liste an ungarischen Banken vorzeigen, die studentenfreundliche Tarife anbieten.

Laut unseren aktuellen Informationen ist keine Mindestsumme auf dem Kontoauszug notwendig.

Sollte Eure Wohnung von einer Agentur vermietet sein, braucht Ihr ggf. noch folgende Unterlagen. Diese Unterlagen bekommt Ihr von Eurer Agentur:

  • “aláírási címpéldány” von der Agentur
  • “meghatalmasos” von dem Eigentümer der Wohnung

Wenn Ihr das habt, solltet Ihr Euch das, vom Sekretariat übersetzte, “Datenblatt” (Anlage 1) ausdrucken und ausfüllen. Das ist etwas anders übersetzt als das “offizielle” Formular der Behörde, aber wesentlich verständlicher! Auch wenn Ihr in der Behörde das offizielle Formular ausfüllen müsst, so habt Ihr zumindest eine verständlichere Version und wisst welche Daten Ihr an welcher Stelle einfügen müsst.

Mit allen Unterlagen müsst Ihr nun zu einem der Meldeämter. Diese findet Ihr, mitsamt ihren Öffnungszeiten, in Anlage 1a. Wir empfehlen das Meldeamt in der Budafoki út – der Mittwoch wird dort sogar nur für Studenten freigehalten.

Die lakcímkártya.
Die Karte und Aufenthaltsgenehmigung

Wenn Ihr alles eingereicht habt, bekommt Ihr nach ein paar Wochen Eure Wohnadressenkarte, die lakcímkártya, per Post zugeschickt. Da dies ein offizielles Dokument ist, wird diese Euch per Einschreiben an Eure Wohnung geschickt. Ihr müsst hierfür zu Hause sein oder sie bei einer Post in Eurer Nähe abholen. Es ist leider nicht möglich, die Karte an die Uni schicken zu lassen.

Nun widmet Ihr Euch wieder der Uni und wartet ein paar Wochen, bis Euch der Ausweis zugeschickt wird. Dann könnt Ihr Euren Studentenausweis beantragen.

Weitere offizielle Informationen vom ungarischen Amt für Einwanderung und Asyl: hier


Die Beantragung des Studentenausweises

Was Ihr hierfür braucht findet Ihr auch wieder im Informationsblatt, nämlich Eure “lakcímkártya” und einen Lichtbildausweis.

Eines der vielen Dokumentenbürös

Nun müsst Ihr zu einem Dokumentenbüro (Okmányiroda). Von diesen gibt es in fast jedem Bezirk eines, ein paar wurden für Euch in Anlage 2 zusammengefasst. Geht, wenn es möglich ist in das Dokumentenbüro Eures Bezirks! Weiter unten erfahrt Ihr warum.

Ihr bekommt nach erfolgreicher Registration ein NEK-Datenblatt. Dieses solltet Ihr Euch aufheben, denn damit müsst Ihr Euch im Computersystem registrieren.

Nun folgt Ihr den Beschreibungen in Schritt 3.

Dazu braucht Ihr das Neptun-System. Erinnert Ihr Euch noch an Euer Passwort? 🙂

Im Neptun müsst Ihr auf Folgendes klicken:

Im Neptun
Dort auf Neuaufnahme klicken
…und hier Eure Daten ausfüllen!

 

 

 

 

 

 

 

Wie so oft in Ungarn, müsst Ihr bei der Post eine Einzahlung über 1400,- HUF tätigen. Den Zettel hierfür bekommt Ihr nach erfolgreicher Neufnahme beim Studentensekretariat (Öffnungszeiten beachten!).

Nachdem Ihr nun alles eingereicht habt, könnt Ihr Euren Studentenausweis im jeweiligen Dokumentenbüro Eures Bezirks abholen, im Idealfall in dem, in dem Ihr am Anfang wart.

Wie erfahrt ihr wann Ihr Euren Studentenausweis abholen könnt? Ergänzung folgt

Anmerkung: Es kann auch sein, dass Euer Studentenausweis in das Dokumentenbüro geschickt wird, in dem Ihr ihn beantragt habt. Um hier keine Verwirrung zu stiften, bzw. Dokumentenbüros abklappern zu müssen, geht bitte zur Beantragung gleich in das für Euren Bezirk zuständige Dokumentenbüro!


Das war’s!

So schnell kommt Ihr zum Studentenausweis! Das war doch ganz einfach… 😀

Unser Bitte: Wenn Ihr Ideen und Anregungen, oder sogar schon den Studentenausweis beantragt, habt, meldet Euch doch bitte unter kontakt(at)dsvs-semmelweis.de und erzählt uns von Euren Erfahrungen! So können wir das System vielleicht in Zukunft ein bisschen vereinfachen.

In diesem Sinne alles Gute!

Eure DSVS